Julia von Hasselbach

Hasselbach1.jpg

Julia von Hasselbach war nach ihrem Studium Violine/Orchestermusik (Folkwang UdK Essen) und Instrumentalpädagogik (UdK Berlin) Lehrbeauftragte in der Pädagogischen Ausbildung und von 2007 bis 2009 Gastprofessorin für Künstlerische Transformation an der UdK Berlin. Sie war u. a. Preisträgerin des int. Karl-Hofer-Preises der UdK Berlin. Neben zahlreichen Publikationen war sie auch als Kuratorin und Wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Sie ist Doktorandin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Bereich Biomechanik und promoviert über kinematische Studien zum Streichinstrumentalspiel.

Künstlerische und methodische Impulse erhielt sie vor allem in Kammermusikkursen von Josef Schwab (HfM Hanns Eisler Berlin) und in der Orchesterarbeit (Folkwang Kammerorchester e.V., Bachakademie Stuttgart, RIAS Jugendorchester, Festival junger Künstler Bayreuth und Junge Deutsche Philharmonie) unter Dirigenten wie Gerd Albrecht, Gary Bertini, Jakov Kreizberg, Alexander Liebreich und Helmuth Rilling.