Anne Bretschneider

Die Berliner Sopranistin Anne Bretschneider studierte Gesang in Berlin und Mailand.
Wichtige künstlerische Impulse erhielt Sie u.a. bei Beatrice Niehoff, Karan Armstrong,
Christine Schäfer, Krisztina Laki, Roman Trekel und Barbara Bonney.

Anne Bretschneider war Stipendiatin der "DOMS"-Stiftung Zürich.
Sie erhielt den "Tertianum-Förderpreis für junge Künstler" und gewann den
"BühnenReif-Förderpreis für junge Sänger".
U.a. im Teatro Colón in Buenos Aires sang Sie das Sopran-Solo in „Ein deutsches Requiem“

von J. Brahms mit dem Rundfunkchor Berlin.
Auf der bei Carus erschienenen CD mit Gounods "Requiem in C" und der "Messe in D" op. 86 von A. Dvořák ist Anne Bretschneider als Solistin zu hören.
Mit Mitgliedern der Staatskapelle Berlin führte Sie Werke von J. S. Bach und J. Crüger auf.
Bei den Berliner Philharmonikern übernahm Sie ebenfalls solistische Aufgaben in Stücken von
A. Schönberg und L. Berio unter der Leitung von Sir Simon Rattle.

www.annebretschneider.de