d) Beethovens C-Dur-Messe und ihre zeitgenössischen deutschen Texte:

 

Mit den nachfolgenden beiden freien Übertragungen des Messetextes ins Deutsche hat sich Beethoven intensiv beschäftigt und eine solche Nachdichtung sogar angeregt.

(Näheres dazu siehe Einführungstext und Briefe).

 

1. Der Text von Christian Schreiber  in der zweisprachigen Originalausgabe von 1812

 

 

 

Kyrie eleison

Kyrie, Kyrie

Kyrie eleison

Kyrie eleison

Kyrie eleison

Christe eleison

Christe eleison

Eleison Christe

Christe eleison

Christe eleison

Kyrie eleison

Kyrie, Kyrie

Kyrie eleison

Kyrie eleison

1. HYMNUS

Tief im Staub anbeten wir

Dich den ew'gen Weltenherrscher,

dich, den Allgewaltigen!

Dich, den ew'gen Herrscher, dich anbeten wir,

tief im Staub anbeten wir.

Wer kann dich nennen?

und wer dich fassen? Unendlicher!

Ach, unermessen, unnennbar ist deine Macht!

Wir stammeln nur mit Kindeslallen

den Namen Gott!

Tief im Staub anbeten wir

Dich, den ew'gen Weltenherrscher,

dich, den ew'gen Weltenherrscher, dich, den Allgewaltigen,

tief um Staub anbeten wir.

Gloria, Gloria,

Gloria in excelsis Deo!

et in terra pax hominibus

bonae voluntatis,

bonae voluntatis,

laudamus te,

benedicimus te,

adoramus te,

glorificamus te,

glorificamus te!

Gratias agimus tibi

propter magnam gloriam tuam,

gratias agimus tibi

propter magnam gloriam tuam

Domine Deus, rex coelestis,

Deus pater omnipotens.

Domine fili unigenite, Jesu Christe

Jesu Christe!

Domine Deus, Agnus Dei

filius patris.

Qui tollis peccata mundi,

qui tollis peccata mundi,

miserere, miserere, miserere nobis.

Miserere nobis,

qui tollis peccata mundi,

qui tollis peccata mundi,

qui tollis peccata mundi,

suscipe deprecationem nostram,

suscipe deprecationem nostram,

qui sedes, qui sedes ad dexteram patris,

miserere nobis!

miserere, miserere, miserere nobis.

miserere nobis!

Quoniam tu solus sanctus,

tu solus dominus,

tu solus altissimus,

Jesu Christe!

Cum sancto spiritu in gloriam

Dei patris! Amen.

Preis sey dir, Lieb' und Dank

ström aus der Herzen Glut zu dir auf!

In stiller Ehrfurcht schau'n wir deine Wunder an;

denn von dir und durch dich sind

leben, athmen wir,

und alles Seyns,

was die Sphären durchglüht

und den Staub beseelt,

Urgrund und Quell bist du alles Seyns,

Preis und Dank sey dir!

Stralt nicht in Blumen der Erde

wie im Glanz der Sonnen, dein Wiederschein,

Ja in den Blumen der Erde,

wie im Glanz der Sonnen erscheinst du.

Du nahst dem Geist im stillen Denken,

du nahst dem Würmchen im Frühlingslicht.

Du siehst die Thräne, die dich sucht, im Verborgenen

Siehst und stillst sie,

Du stillst sie gnädig und winkst dem Seufzer,

winkst ihm Erhörung zu!

Oft, wenn in der Nacht der Schmerzen,

aller Trost mir ferne stand,

ach so ferne! Kam mir Trost von dem Licht der Sterne,

kam mir Trost von deiner Hand,

oft wenn in der Nacht der Schmerzen,

aller Erden Trost verschwand,

aller Hoffnung Licht verschwand,

kam mir süsser Trost vom Licht der Sterne,

kam mir süsser Trost von deiner Hand,

du Starker, du Mächt'ger, du Schöpfer des Weltalls!

auch dem Staube bsit du nah!

und er denkt und fühlt dich, und ist göttlich,

auch dem Staube bist du nah!

Vereint von allen Zungen,

im ew'gen Jubelklang,

sey Ruhm und Preis und Dank,

Weltschöpfer dir gesungen!

Und aller Mund bekenn' es laut: Gott

Ist die Liebe! Amen.

 

Credo, credo, credo in unum Deum,

patrem omnipotentem

factorem coeli et terrae

visibilium omnium

et invisibilium.

et in unum dominum Jesum Christum

filium Dei unigenitum

et ex patre natum

ante omnia saecula.

Deum de Deo, lumen de lumine,

Deum de Deo, lumen de lumine,

Deum verum de Deo vero,

genitum, genitum, non factum

consubstantialem patri

per quem omnia facta sunt,

omnia facta sunt.

Qui propter nos homines

et propter nostram salutem

descendit de coelis,

qui propter nos homines

et propter nostram salutem

descendit de coelis.

Et incarnatus est

de spiritu sancto

ex Maria virgine,

et homo factus est,

crucifixus etiam pro nobis,

crucifixus etiam pro nobis,

crucifixus etiam pro nobis,

sub Pontio Pilato;

passus et sepultus est.

passus et sepultus est,

et sepultus est.

Et resurrexit tertia die,

secundum scripturas,

et ascendit in coelum,

sedet ad dexteram patris.

et iterum venturus est cum gloria

 

iudicare, iudicare vivos

et mortuos,

cuius regni non erit finis non!

Et in spiritum sanctum dominum

et vivificantem,

qui cum patre filioque procedit,

qui cum patre et filio simul adoratur

et conglorificatur,

qui locutus est per prophetas,

et unam sanctam catholicam

et apostolicam ecclesiam

confiteor unum baptismam

in remissionem peccatorum,

et exspecto, et expecto

resurrectionem mortuorum,

et vitam venturi saeculi, Amen!

2. HYMNUS

Ahnend schwingt der Glaube sich auf den Flügeln

heiliger Gottesgedanken

zu dem, der unerforschlich

nur im Vollgenuss unausdenklicher Seeligkeit

dem Herzen fühlbar ist

den das Geister Auge der Erstgeschaff'nen

nur von ferne in dem Urglanz seines Lichtes erblickt;

denn die ew'gen Räume der Unendlichkeit,

misst der Sterblichen Auge nicht!

Wenn du die Fülle, Deiner Erbarmungen,

mir in die Seele, mir in die Seele strömst

o dann dämmert ein Stral von deiner

Herrlichkeit, leuchtend mir hernieder!

Dann verklärst du im Glanze

der Allgegenwart meinem Auge näher dich!

Ewiger, Heiliger, Unaussprechlicher!

O Geist der Andacht,

durchdringe meine Seele,

dass näher mir strale die Fülle des Lichts

dass schwinde, was hemmt den höhern

Flug, die dunklen Schatten,

dass schwinden der Erde dunkle Schatten!

Und schon entfesselt sich

mein Geist von den Banden

seines Erdenstaubes,

der täuschend, der ihn umfangen hält,

und Verlangen glüht in meinem Innern,

heisser Durst, mich kühn empor zu schwingen,

auf zu ihm, den kein Gedank erschöpfet,

zu ihm, dem Unerschaffnen,

sehnend empfind' ich, dass seines Geschlechts wir sind,

sehnend fühl' ich, dass seines Geschlechsts wir sind,

zwar zum Staub verbannt.

Dennoch erkohren zur Unsterblichkeit,

aus Tod zum Leben.

Aufzuschweben ins Reich des Lichts,

und Gott zu schauen wie er ist

denn einst wird aus den Gräbern die Stimme Gottes rufen,

zur Herrlichkeit,

die Auserwählten und zur Quaal der Verdammniss

der Frevler Schaar,

und seines Reiches wird nie ein Ende seyn, nie!

Welche Wonne, dereinst enthüllt zu schau'n

die Räthsel dieses Lebens,

und die Weisheit seiner Führungen,

die geheimnisvoll durchs Daseyn uns geleitet,

 

die geheimnisvoll durchs Daseyn uns geleitet,

dann sinkt die Wolke, die der Vergangenheit

Jahrtausende verschleierte

Dann rollet der Vorhang der Zukunft

Auf vor der Unendlichkeit Gefilden,

und anbetend niederfallen

werden wir in deinem Licht und verstummen,

bis laut zur Mitverherrlichung uns der Jubel der Schöpfung ruft amen!

 

Sanctus, sanctus, sanctus

dominus Deus Sabaoth, Deus Sabaoth

sanctus dominus, dominus Deus Sabaoth!

Pleni sunt coeli et terra gloria tua

pleni sunt coeli et terra gloria tua

Osanna in excelsis

osanna in excelsis!

3. HYMNUS

Heilig, heilig, heilig

Nennt dich der Mund der Cherubim und der Seraphim,

heilig nennt dich sterblicher Lippen Preis-Gesang!

Voll deines Ruhmes ist aller Lebendigen Odem

Himmel und Erde sind deiner Güte voll,

dir danken Tief' und Höhen,

dir singen, dir jauchzen die Tiefen, die Höhen!

Benedictus qui venit in nomine domini,

benedictus, benedictus

benedictus qui venit in nomine domini,

benedictus qui venit in nomine domini,

benedictus qui venit in nomine domini,

benedictus qui venit

benedictus qui venit in nomine domini!

Osanna in excelsis,

osanna in excelsis!

O wie seelig, wer in der Gedanken Entzückungen,

in dem Fluge heilg'er Andacht,

in der Inbrunst des Gebetes, dass näher ihm Gott vernimmt,

o wie seelig, wer nach seinen Erbarmungen dürstete,

und Erhörung, Erhörung in seiner Liebe fand,

süsse Andacht du Inbrunst

des Gebetes, du stillest das Sehnen des Endlichen!

Dir jauchzen Tief' und Höhen dir danken, dir singen,

dir jauchzen Tief' und Höhen!

Agnus Dei qui tollis,

qui tollis peccata mundi,

Agnus Dei, qui tollis,

qui tollis peccata mundi,

miserere, miserere, miserere nobis!

Agnus Dei qui tollis,

qui tollis peccata mundi,

miserere, miserere, miserere nobis!

Dona dona nobis pacem

dona nobis pacem,

dona dona nobis pacem,

agnus Dei

qui tollis peccata mundi,

miserere, miserere, miserere nobis

dona dona nobis pacem

dona nobis pacem!

Geist der Liebe dess' Auge

tief ins Verborgne schauet,

Gott des Trostes, des Auge

tief ins Verborgne schauet,

o erbarme, o erbarme deiner Menschheit dich!

Geist der Liebe des Auge

tief ins Verborgne schauet,

o erbarme deiner Menschheit dich!

Vater neig' uns mild dein Antlitz,

neig' dein mildes Antlitz

gieb uns Heil und Frieden,

lass das Dunkel

der Prüfung der Prüfung schwinden

und erbarme deiner Menschheit dich.

Vater neig' uns mild dein Antlitz,

Vater, gieb uns Heil und Frieden!

 

 

2. Der Text von Benedict Scholz  (Beethoven hätte ihn 1825 gerne mit der Messe veröffentlicht)

 

 

Kyrie eleison

eleison, eleison

Kyrie eleison

eleison Kyrie

Christe eleison

eleison, eleison

eleison Christe

Kyrie eleison

eleison, eleison

Kyrie eleison

eleison, eleison

Kyrie eleison

Kyrie eleison

Kyrie eleison

Kyrie eleison

Kyrie eleison

1. HYMNUS

Andachtsvoll ergieße unsre Seele sich

und singe dem Herren!

Heb' o Herz dich froh zu Ihm empor,

der unsern Staub belebt.

Wir nahn dem Heiligthum

Und flehen und bitten:

O Herr erhör uns, u erbarme dich unser!

Sende deinen heilgen Geist

vom Himmel uns, u unser flehn komm zu dir!

Andachtsvoll ergieße unsre Seele sich

und singe dem Herren!

Schwing o Geist zu Ihm dich himmelwärts,

u. stimm in den Jubel der Engel.

Hier in seinem Heiligthum,

singt ihm Preis u singt sein Lob!

Betet still im Geiste an!

Gloria, Gloria,

gloria in excelsis Deo

gloria in excelsis Deo

et in terra pax hominibus

bonae voluntatis

bonae voluntatis

bonae voluntatis

laudamus te

benedicimus te

adoramus te

glorificamus te

glorificamus te

glorificamus te

Gratias agimus tibi

propter magnam gloriam tuam

Domine Deus, rex coelestis

Deus pater omnipotens

Deus omnipotens

Domine fili unigenite Jesu Christe

Jesu Christe

Domine Deus, Agnus Dei

filius patris

Domine Deus

Agnus Dei, filius patris

Qui tollis peccata mundi

miserere, miserere

miserere nobis.

qui tollis peccata mundi

qui tollis peccata mundi

qui tollis peccata mundi

qui tollis peccata mundi suscipe

suscipe deprecationem nostram

suscipe deprecationem nostram

suscipe deprecationem nostram

qui sedes ad dexteram patris

miserere

miserere

miserere nobis.

Quoniam tu solus, tu solus sanctus

tu solus dominus, tu solus altissimus

Jesu Christe

Cum sancto spiritu

in gloria Dei patris amen.

Quoniam tu solus

tu solus sanctus dominus, altissimus

quoniam tu solus Jesu Christe

Cum sancto spiritu

in gloria Dei patris. Amen!

Ewiger! Mächtiger!

Siehe gnädig auf uns nieder!

Preis sei Dir! Frohlocket Ihm  ihr Völker u jauchzet!

Denn seine Güte reicht, so weit der Himmel ist,

u so eit die Wolken gehen,

preisen seine Werke Ihn.

Ihn, den Vater oben

Frohlokt dem Herrn

und betet vor Ihm,

tief im Staube an!

Herr mein Fels, meine Burg, mein Erretter,

mein Gott! mein Schild,

mein Fels, mein Erretter

Send uns deine Wahrheit

u dein Licht erfreue Alle

daß sie uns leite, bringe uns zu

deinem heiligen Berge hin

wo du Vater wohnst.

Ach, mit Dunkelheit ist des Pilgers Pfad umschleiert

hier im Nebelthal.

Einsam irret, bang und einsam irrt er,

ein Fremdling dieser Welt.

Wir blicken sehnend

alle nach der Heimat hin.

Er trägt mit sanfter Liebe mit treuer Vaterhuld

höret alle voll Erbarmen

siehet gnädig hoch herab.

Er ist der Schwachen Stütze,

Er ist der Bedrängten Hülfe,

der Lebensmüden Hoffnung ist der Herr

Keine Klage dringt vergebens zu Ihm hinauf

keine Thräne wird umsonst geweint.

seine Hülfe, seine Rettung ist uns nah

u groß ist seine Barmherzigkeit

u unser Gebet kommt zu Ihm

denn er siehet gnädig,

sieht barmherzig nieder

und verschonet uns.

Denn er allein ist mächtig, ist hocherhaben,

ist unser Gott u richtet alle Welt,

preiset alle Zungen, preiset unsern Gott!

Heil seinem Wort,

auf diesen Felsen laßt uns bauen! Amen.

Alles trügt hienieden,

nur seine Wahrheit bleibt

Vereint von allen Zungen sein Lob erschalle,

denn Er allein ist unsre Zuversicht

u unser Heil, Amen!

 

Credo, credo

credo in unum Deum

patrem omnipotentem

factorem coeli et terrae,

visibilium omnium

et invisibilium

et in unum dominum Jesum Christum

filium Dei unigenitum

et ex patre natum

ante omnia saecula

ante omnia saecula

Deum de Deo, lumen de lumine

Deum de Deo, lumen de lumine

Deum verum de Deo vero,

genitum non factum

consubstantialem patri

per quem omnia

per quem omnia facta sunt

omnia facta sunt

Qui propter nos homines

et propter nostram salutem

descendit de coelis,

Qui propter nos homines

et propter nostram salutem

descendit

descendit de coelis.

Et incarnatus est

de spiritu sancto

ex Maria virgine

et homo factus est

et homo factus est.

Crucifixus etiam pro nobis

crucifixus etiam pro nobis

crucifixus etiam pro nobis

sub Pontio Pilato

passus et sepultus est

passus

et sepultus est

Et resurrexit tertia die

secundum scripturas

et ascendit in coelum

sedet ad dexteram patris

et iterum venturus est cum gloria

iudicare vivos et mortuos

cuius regni non erit finis

cuius regni non erit finis.

Et in spiritum sanctum

Dominum et vivificantem

qui cum patre filioque procedit

qui cum patre simul adoratur

et conglorificatur,

qui locutus est per prophetas

qui locutus est per prophetas

et unam sanctam catholicam

et apostolicam ecclesiam

confiteor unum baptismam

in remissionem peccatorum

et exspecto

resurrectionem mortuorum

et vitam venturi saeculi, Amen.

2. HYMNUS

Heilge Ahndung!

rufet alle: Es ist ein Gott!

der über Sternen wohnet.

Ihm beugen alle Menschen ihr Knie,

und erkennen seine Macht u Herrlichkeit,

In Wolken tief verhüllt

tönt sein großer Name in allen Welten.

Alle Völker, Alles, was Odem hat,

preise Ihn, sing laut Ihm zu Ehren,

denn Er höret, denn Er siehet

u verschmähet nicht den Staub.

u voll Erbarmen Huld u Gnade

voll Vertrauen ist Gott der Liebe

Fallet nieder ihr alle Völker,

beuget euch vor Ihm!

u betet an im Geiste,

den Allmächtigen, Unerforschlichen,

durch den alle Wesen sind!

ehret Ihn! lobet Ihn, Ihn unsern Herren!

die stumme Nacht nennt flammend Ihn

im hellen Sternenlichte.

der Donner verkündet den Namen des Herrn.

Ihn zeichnet mild im stillen Thal

die holde Blumenau,

den Mächt'gen, den Starken, den Ew'gen

verheißet das Leben u die Todtengruft.

In Kummernächten, in Prüfungstagen,

wenn Gram uns beuget,

wenn jeder Trost die Seele flieht,

Wenn Sorgen das Menschen Herz umziehn,

u jede Hoffnung weicht,

Ewiger! dann nahst du dich dem Staube,

Ewiger! dann nahst du dich uns Armen,

Vater, u streust uns der Tugend Saamen

in die zerrißnen Herzen.

siehest erbarmend vom Himmel nieder ins Thränenthal.

Hörest die Klage, stillest den Jammer,

auch im Leiden sehen wir Vater deine Huld.

Herr! wie herrlich ist dein Nam' in allen Landen,

bei allen Völkern!

Herr! wie herlich ist dein Nam',

freut euch des Herren u seid fröhlich!

denn seien Gnade währet in Ewigkeit.

Posaunen tönt! ihr Pauken schalltet laut des Herren Ruhm!

sein Lob erschalle, sein Lob erklinge im Wiederhalle

Alles preise Ihn sing sein Lob in Ewigkeit. Amen.

Geht zu seinen Thoren ein

Ihm dem Herrn zu danken!

Und zu seinem heilgen Berge

Unterforschlicher, dunkel sind deine Wege,

keines Menschen Auge fasset sie.

Unerforschlicher! Unerschaffner!

wer ergründet dich? wer faßt dich?

Vom Anfang der Sonne bis zu ihrem Niedergang

 

sei gelobt des Herren Name

hin, bis zu allen Zeiten,

singt ihr Erden, glänzt ihr Sonnen!

des Mächt'gen Herrlichkeit in Ewigkeit!

denn seine Gnade reicht so weit der Himmel ist, Amen.

 

Sanctus, sanctus, sanctus

dominus Deus Sabaoth

Pleni sunt coeli et terra gloria tua

coeli et terra, pleni sunt coeli et terra!

Osanna in excelsis!

3. HYMNUS

Heilig! Heilig! Heilig

ist der Herr Gott Zebaoth!

Himmel und Erde lobsinge dem Herren!

ihr Höhn! Kreiset zu seiner Ehre!

Ihm zu Ehren kreise ihr Höhen!

Benedictus qui venit in nomine domini

benedictus qui venit

benedictus qui venit in nomine domini

in nomine domini

benedictus qui venit in nomine domini

benedictus qui venit benedictus

in nomine domini

benedictus qui venit

in nomine domini

benedictus qui venit in nomine domini

in nomine domini

benedictus

in nomine domini

benedictus qui venit in nomine domini

benedictus qui venit in nomine domini

benedictus qui venit in nomine domini

in nomine domini

qui venit in nomine domini

benedictus qui venit

benedictus qui venit

qui venit in nomine domini

benedictus qui venit

benedictus qui venit

in nomine domini

benedictus

qui venit in nomine domini

benedictus, benedictus

qui venit in nomine domini

in nomine domini

benedictus

qui venit in nomine domini

. . .

benedictus qui venit

qui venit in nomine domini

Osanna in excelsis

osanna osanna

osanna in excelsis

O wie seelig! wer Gottes Wege wandelt,

o wie seelig! Wer liebend Ihm vertrauet,

von seinem Gnadenlicht erhellt

wer Ihn zum Freunde hat

o wie seelig! wer glaubevoll dem Vater ganz vertraut.

Er wandelt im Lichte der Wahrheit

u süßer Frieden lohnet ihn.

Er wandelt im Lichte der Wahrheit,

u Tugend u süßer Frieden lohnt ihn

Wenn Stürme das Leben drohend erschüttern,

blickt er himmelan.

Stürme drohen, Stürme schrecken,

doch sein Glaube wanket nicht.

O, wie seelig, wer glaubevoll dem Herrn ganz vertraut.

o wie seelig wer Gottes Wege wandelt!

o wie seelig wer ganz dem Herren vertrauet!

in stiller Ruhe flieht sein Leben

an der Weisheit Hand, der Erde entwunden.

Auf Flügeln der Andacht

schwingt er sich gen Himmel zum Vater

der Erde schon entwunden

auf Flügeln der Andacht

schwingt sich sein Geist

zum Vater himmelwärts.

Stürme drohen, Stürme schrecken,

doch Stürme schrecken ihn nicht.

wie seelig, wie seelig

Wer auf den Herrn bauet

wer auf den Herrn baut u Ihm ganz vertraut.

o wie seelig, wie seelig

wer dem Herrn ganz vertraut.

. . .

wer der Erde Tand vergißt,

u seinem Gott vertr.[aut] der Liebe Urquell.

Lobt ihr Höhn u alle Lande Ihn.

den Herren, im Jubelton!

Lobt ihr Höhn u alle Lande den Herrn im hohen Jubelton.

Agnus Dei qui tollis peccata mundi

Agnus Dei qui tollis,

qui tollis peccata mundi

miserere nobis

miserere nobis

Agnus Dei qui tollis

qui tollis peccata mundi

miserere nobis

dona, dona, dona

dona nobis pacem

dona nobis pacem

Agnus Dei

qui tollis peccata mundi

miserere nobis

dona nobis pacem

dona nobis pacem

dona nobis pacem

pacem

dona nobis

pacem pacem

pacem pacem

dona nobis

pacem

dona nobis pacem

dona nobis pacem

pacem

dona nobis pacem!

Lieber Vater! wie ist unser Leben tief umnachtet.

deine Wege sind dunkel,

verhüllt ist dein heilig Antliz uns,

reiche gnädig in dieser Nächte Graun

reich uns deine Vaterhand!

Ach! erbarme dich unser,

u. unser Rufen komm zu dir.

Send uns Vater deinen heilgen Geist

gieb uns deinen Frieden.

Friede komm o Friede!

komm o Gottes Frieden Himmelsgabe o komm!

Hör das Flehn!

o Herr deiner Erden Völker

u erbarme dich unser

Friede, holder Friede komm hernieder

Komm o Himmelsgabe o komm!

Friede kom hiernieder

unser Lied ertönet Dir

Gieb uns deinen Frieden!

und dein Antlitz leuchte uns

denn deine Kraft u Macht u Stärke belebt das All.

gieb uns deinen Frieden

und dein Geist komme über uns Vater!

Gieb uns deinen Frieden.

Andachtsvoll in deinem Heiligthum

Dring unser Rufen zu Dir o Vater!

Gieb uns Frieden!